Philosophie und Physik

Freitag, März 4th, 2011

Bei Aristoteles hat die Wirklichkeit mit dem unbewegten Beweger Prozesscharakter, die Welt in einem stationären Gleichgewicht. So wie ich Aristoteles verstanden habe, trennt er da auch nicht scharf zwischen materiellen und immateriellen Dingen. Auf jeden Fall passt das gut zu den aktuellen Modellen, wie die Materie ...

Aristoteles und Giacometti

Sonntag, Februar 20th, 2011

Weil wir uns beim Studium mit Aristoteles rumgeschlagen haben, las ich einen Artikel über Giacometti mit der metaphysischen Brille: 1963, also drei Jahre vor dem Tod Giacomettis, fragt ihn ein Interviewer: »Da Sie so großen Wert darauf legen, den Menschen so zu reproduzieren, wie er ist, warum stellen Sie dann keine ...

Das systematische Elend des Protests

Mittwoch, Februar 9th, 2011

In einem kleinen Büchlein von Georg Römpp über Aristoteles lobt der Autor die Bedeutung des alten Denkers mithilfe Hegels "bestimmter Negation" Wer in der Philosophie zu einem Zusammenhang von Gedanken >nein< sagt, der negiert einen bestimmten Gedankenzusammenhang und kommt deshalb zu einem >ja<, das noch durch den negierten Gedanken bestimmt ist. ...

Propheteninvasion II

Mittwoch, Dezember 8th, 2010

Ich habe mich ja schonmal über das Thema aufgeregt. Und jetzt in der praktischen Philosophie geht das weiter. Einer nach dem andern begeistert sich für Euklidische Geometrie oder später die modernen Naturwissenschaften und kommt dann mit der ultimativen Ethikformel. Aristoteles lässt einfach so, geradezu axiomatisch, alle nach dem Guten streben. ...

Aristoteles kennt keine Arbeit

Mittwoch, November 3rd, 2010

Der Herr wird mir richtig sympathisch. Otfried Höffe schreibt in seinem Buch "Aristoteles": Zu vielen Themen einer Handlungstheorie verdanken wir Aristoteles maßgebliche Analysen. Es fehlt jedoch der Begriff für eine der elementarsten menschlichen Tätigkeiten, die Arbeit. Das Defizit ist umso erstaunlicher, als Aristoteles die zuständigen Untersuchungen zur oikonomia als relativ selbständige ...