Fürchtet den Unternehmergeist

18. März 2009 – 8:32

Die taz über Elfride Jelineks neues Stück “Die Kontrakte des Kaufmanns”, das noch vor Ausbruch der schröcklichen Griese entstand:

Arme Leute von reichen bestohlen? So einfach macht es sich Jelinek freilich nicht. Das ebenso lustige und wuchtige Stück kreist um die Glaubensstruktur eines Systems, das kleine Leute dazu bringt, an ihrer eigenen Enteignung mitzumachen, und die ihre Verluste am Ende nicht einmal als Raub und Plünderei erleben, sondern als Ausweis ihres unternehmerischen Unvermögens, wie jener Axtmörder, der seine Familie auslöschte, weil er ihr die Schande der Fehlinvestition ersparen wollte. So mündet Jelineks Kapitalismusanalyse in ein hübsches, blutiges Massaker. Wer vom Kapitalismus nicht reden will, soll vom Amoklauf schweigen.

  1. 1 Trackback(s)

  2. Apr 4, 2010: blutiges

Sorry, comments for this entry are closed at this time.