Waltz with Bashir

5. Februar 2009 – 7:34

Wir haben zwar ein bisschen gebummelt und mussten uns mit der hebräischen Version mit deutschen Untertiteln begnügen. Aber das Teil ist auf jeden Fall ein gutes Gegengift gegen knoppistische Geschichtsaufarbeitung. Da waren Leute bei einem Massaker dabei und zwanzig Jahre später erinnern sie sich nicht mehr daran – aber an andere Dinge aus dieser Zeit. Das Gehirn kapselt den Kram weg.

Mit anderen Worten: Mündliche Überlieferung ist ein höchst subjektives Ding. Und das gilt sogar für die Sachen, die mensch sich selbst erzählt.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.