Klimawandel

6. Oktober 2014 – 8:13

„Das nun bedeutet, sich gerade in einer Situation der Krise selbst Visionen, Konzepte oder auch nur Ideen zumuten zu müssen, die noch nicht gedacht sind. Eine solche Lösung mag naiv klingen, ist es aber nicht. Naiv ist die Vorstellung, der fahrende Zug der fortschreitenden Zerstörung der Überlebensbedingungen sehr vieler Menschen würde seine Geschwindigkeit und Richtung verändern, wenn man in seinem Inneren gegen die Fahrtrichtung läuft“. Quelle: Harald Welzer; Klimakriege

Mir scheint, dass ich das ganz gut kann. Im Inneren des fahrenden Zuges gegen die Fahrtrichtung laufen. Und ich stoße bei Leuten, die sitzenbleiben auf Unverständnis, Erheiterung oder Anerkennung.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.