Das systematische Elend des Protests

9. Februar 2011 – 16:14

In einem kleinen Büchlein von Georg Römpp über Aristoteles lobt der Autor die Bedeutung des alten Denkers mithilfe Hegels “bestimmter Negation”

Wer in der Philosophie zu einem Zusammenhang von Gedanken >nein< sagt, der negiert einen bestimmten Gedankenzusammenhang und kommt deshalb zu einem >ja<, das noch durch den negierten Gedanken bestimmt ist. >Bestimmt< heißt hier also: hätte man einen anderen Gedanken negiert, so wäre auch ein anderer neuer Gedanke in dieser Kritik entstanden. Das Denken stößt sich immer nur von anderem Denken ab, auf das es eben dadurch bezogen bleibt.

Antifaschismus, Antisexismus, Globalisierungskritik, Antiimperialismus. Unsere ganze ehrliche Empörung über das Elend in der Welt bleibt doch dem System verhaftet, das diese Widersprüche hervorbringt, solange wir dieses System nur kritisieren oder wie Hegel meint (?), bestimmt negieren.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.